Sempervivum globiferum ssp. arenarium

Sempervivum globiferum ssp. arenarium W. D. J. Koch

Sand-Fransenhauswurz oder Zwerg-Fransenhauswurz

Verbreitung: Österreich, Nord-Italien, Slowenien, Süd und Südwest Alpen sowie Kärntner Alpen. (kalkfliehend)


Sempervivum globiferum ssp. arenarium und Jovibarba globifera ssp. pseudohirta wachsen und kreuzen sich am Standort. Dadurch findet man Pflanzen die S. globiferum ssp. hirtum oder S. globiferum ssp. globiferum und auch S. globiferum ssp. allionii ähnlich sind.


Die Rosetten von S. ssp. globiferum arenarium im Pöllatal sind 0,5 - 2 cm groß. Jovibarba globifera ssp. pseudohirta dagegen erreicht im Pöllatal am Unteren Rotgüldensee und am Falkertsee einen Durchmesser von 2 - 4 cm.

Jovibarba globifera subsp. pseudohirta (Leute) Letz

Wird im Sukkulenten Lexikon, von Urs Eggli, zu Sempervivum globiferum ssp. arenarium gestellt.