Saxifraga mutata am Monte Tremalzo

Der Name Monte Tremalzo lässt das Herz vieler Pflanzenfreunde höher schlagen. Ist doch das Tremalzo-Gebiet (südliche Kalkalpen) in ganz Europa für seinen Pflanzenreichtum bekannt. Der Kies-Steinbrech (Saxifraga mutata) zählt dazu.

Saxifraga mutata - Kies-Steinbrech

Am Standort entdeckten wir unterschiedliche Standortformen vom Kies-Steinbrech.

Saxifraga mutata - Kies-Steinbrech

Der Kies-Steinbrech sieht mit seiner rotbraunen Färbung besonders schön aus.

Saxifraga mutata mit Saxifraga caesia - Blaugrüner-Steinbrech

Eine Kreuzung mit den zwei Steinbrechen wurde 1877 in Tirol gefunden.

Die Naturhybride hat den botanischen Namen: Saxifraga x fosteri