Val di Rhêmes - Aostatal

Rechts: Granta Paray (3387 m), Mitte: Punta Calabre 3445 m.

Das Val di Rhêmes (Rhemes-Tal) ist ein südliches Seitental des Aostatals. Es liegt zwischen dem Valsavarenche Tal und dem Valgrisenche Tal.

Die schneebedeckten Gipfel zusammen mit den Wäldern, Bergwiesen und dem gelb blühenden Enzian (Gentiana lutea) bilden ein eindrucksvolles Gebirgspanorama.

Das Bergdorf Rhêmes-Notre-Dame (1725 m) gehört zum Nationalpark Gran Paradiso. Der Glockenturm stammt aus dem 14. Jahrhundert. Die Glocken sollen den schönsten Klang des Aostatals haben.

Die Dach-Hauswurz (Sempervivum tectorum) präsentiert sich im Rhemes Tal als großwüchsig und farbenprächtig.