Herzlich willkommen in meinem Garten

Sempervivum-Saxifragen: Pöllatal-Kärnten

Sempervivum globiferum ssp. arenarium Mitte Juli 2008.
Die gleiche Pflanze ein Jahr später Ende September.
Den Wunsch, Sempervivum-Saxifragen im Spätsommer zu fotografieren
erfüllte ich mir 2009, zusammen mit meiner Frau Marianne und
unseren Labbi Mex.
Besucht haben wir die Turracher Höhe, das Pöllatal, Maltatal und Mallnitz mit dem Dösental, Seebachtal und Tauerntal.

Bildergalerie: Pöllatal-Sommer

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.

Bildergalerie: Pöllatal-Spätsommer

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.
Oberhalb der Turracher Höhe, Anfang Mai, das Weitental mit dem Engeleriegel (1.976 m).

Dass die Frühjahrs-Färbung von der Wulfen-Hauswurz (Sempervivum wulfenii) und Berg-Hauswurz (Sempervivum montanum) besonders prächtig ist, wollte ich meinem Pflanzenfreund Lothar Mayer bei unserer Tour zur Turracher Höhe zeigen.
Bild Lothar Mayer

Auf der Turracher Höhe verläuft die Landesgrenze zwischen Kärnten und der Steiermark. Nicht weit davon entfernt liegt der Schwarzsee in 1.840 m Höhe (Kärnten). Seinen Namen hat er wegen dem schwarzen, moorigen Seegrund und dem Anthrazitvorkommen (Kohle).
Unser Labbi Mex hatte im Sommer (2008) und Spätsommer (2009) die Gelegenheit einige Runden im Schwarzsee zu schwimmen.

Bildergalerie: Turracher Höhe

Klicken Sie hier, um zur Galerie zu gelangen.