Herzlich willkommen in meinem Garten

Wildsee - Fieberbrunn

Standort: Die Steinplatte bei Waidring. Das Hochplateau ist 1869 m hoch und liegt im Dreiländereck Tirol, Salzburg und Bayern.
Ein Blick über das Pillerseetal, links am Horizont: Der Großglockner, in der Mitte: Der Großvenediger und rechts: Die Zillertaler Alpen.

Ende Oktober testet 'Mex' ausgiebig die Wassertemperatur des Pillersees.
Der wunderschön gelegene Wildsee, (auch Wildalpsee oder Wildseelodersee genannt) mit dem herrlichem Panorama zu den Loferer Steinbergen.
Der Bergsee (1847 m) liegt im Pillerseetal-Fieberbrunn und gehört zu den Kitzbüheler Alpen.
 
 
Der Abfluss des Wildsee mündet in einer Doline (Hohlform im Karst) und tritt erst drei Kilometer weiter östlich im Hörndlinger Graben als Schleierwasserfall ''Schreiende Brunnen'' wieder zutage.
Der Hörndlinger Graben
Kurz vor dem Gipfel des Wildseeloder (2117 m)

In der Umgebung des Wildsees ist Saxifraga paniculata - der Rispen- oder Trauben-Steinbrech häufiger zu finden.

Der Rispen-Steinbrech und die auffallende Zierliche Gelbflechte - Xanthoria elegans.
Saxifraga paniculata 
Der Rispen-Steinbrech zusammen mit Sempervivum montanum - die Berg-Hauswurz.
Die Berg-Hauswurz und auch die Steirische Berg-Hauswurz wachsen hier, wie auch im Hörndlinger Graben, in unterschiedlichen Formen und Farben.
Es ist bereits Ende Oktober. Obwohl die Preiselbeere - Vaccinium vitis-idaea noch blüht, kommt der Winter früh in den Bergen. Bereits drei Tage später lag alles unter einer dicken Schneedecke. 
Sempervivum montanum ssp. stiriacum - die Steirische Berg-Hauswurz
Sempervivum montanum - die Berghauswurz